Kurzbeschreibung des Projektes "Geschichte Erleben - Leben im Mittelalter"  - eine Ferienfreizeit der anderen Art

 

Das Projekt umfasst das Erleben des einfachen Lebens im Mittelalter genauso wie die Einzelbetreuung von Kindern bei motorischen und psychischen Schwierigkeiten. Motorische Schwierigkeiten sind in der Gruppe, im Üben mit zum Beispiel dem Holzschwert zu überwinden. Ist es auf einem ebenen Hallenboden schon schwierig immer die Balance zu halten, wird es auf unebenem Gelände noch schwieriger aber auch spannender.

Wir erleben hier, mit wie viel Spaß und Enthusiasmus gerade unter freiem Himmel, mit der Weite des Himmels über dem Haupt, Kinder und Erwachsene gleichermaßen üben, das körperliche Gleichgewicht in der Bewegung zu halten.Und diese Bewegung im körperlichen führt zu Gleichgewichtszuwachs im seelisch-psychischen Bereich. Rückkopplungen zwischen Körper und Geist sind vielfältig und immer wieder spannend, gerade auch für den, der es am eigenen Leib, in der eigenen Seele erlebt.

 

Achtsamkeit und Respekt im Umgang mit Anderen wird hier gelernt. Ehre, bzw. die Auseinandersetzung damit, was das eigentlich ist oder sein könnte ist ein wichtiger Faktor in dieser unsteten Zeit mit immer größer werdenden Unsicherheiten im menschlichen ZUsammenleben.

Auch die sprachliche Entwicklung wird gefördert, bzw. sprachliche Schwierigkeiten überwunden, wenn Sprache in ungewohnter Form, in dritter Person gesprochen wird.

Die Lebensumstände der Menschen des Mittelalters werden genauso thematisiert wie das Wissen der damaligen Zeit oder die Fertigkeiten im handwerklichen und medizinischen Bereich. Auch hier gibt es Geschichte zum anfassen, zum schmecken, zum tun.

 

Wenn Menschen die Möglichkeit bekommen, in eine andere Welt abzutauchen, werden Bereiche in ihren Seelen frei, die sonst durch den Alltag überdeckt werden. Dies ist eine Chance, sich selbst und die Welt, die uns umgibt neu zu entdecken. Wir hören immer wieder, wie sehr sich das Leben für so manchen durch solches Erleben verändert hat. Wie sehr der Grad des "Wach seins" gestiegen ist und wie so manches im Leben auf einmal leichter geworden ist.